Automatische Ladestation für Autos mit Faller-Car System

    • Automatische Ladestation für Autos mit Faller-Car System

      Automatische Ladestation mit easy load-Modul für Autos mit Faller-Car System
      Besonders wenn ein Akku älter wird, muss er immer öfter nachgeladen werden. Dazu muss man das Fahrzeug von der Straße nehmen und an der Ladestation einstecken. Mit der automatischen Ladestation easy load ist dies nicht nötig. Das Auto kann auf der Straße bleiben. Stattdessen wird unter das Auto eine kleine Spule geklebt, die von einer Magnetspule unter der Straße oder einem Stopmagnet die Ladespannung auf den Akku überträgt.
      Muß ein Auto geladen werden, schaltet man einen Stopmagnet (Magnetspule) ein.
      Diese Ladestation hat sich aber in der Praxis nicht bewährt, so daß wie sie nicht liefern.

      Faller Bus Car System mit easy load




      Einfache Ladestation mit zwei Magnetspulen
      Die einfache Ladestation ist im Prinzip ein Trafo, der mit 12 bis 14 Volt Wechselspannung gespeist wird.
      Die Primärspule ist von einem 12 Volt-Relais und wird an einen Trafo mit 12 bis 14 Volt Wechselspannung angeschlossen und bündig in die Straße eingebaut.
      Die Sekundärspule hat nur einen Durchmesser von 10 mm und wird so in in das Fahrzeug eingebaut, daß sie beim Überfahren die Primärspule fast berührt. Eine Diode und ein Kondensator formt aus der Wechselspannung eine Gleichspannung.
      Das Fahrzeug wird wie üblich mit einem Stoppmagnet angehalten. Dann schaltet man die Primärspule mit einem Schalter ein.
      Fährt das Fahrzeug zur Ladung seines Akkus über die eingeschaltete Primärspule, wird die Sekundärspule vom Magnetfeld der Primärspule angezogen, so daß beide Spulen genau übereinander stehen und es fließt ein Ladestrom. Die Ladespannung beträgt etwa 3 Volt Gleichspannung und der Ladestrrom 0,5 mA.

      Diese einfache Ladestation liefert aber nur einen Ladestrom von maximal 1 Milliampere, so daß ein Akku fast eine Woche lang geladen werden muß. Außerdem läßt sich der Sekundärmagnet nur schwer genau über dem Primärmagnet positionieren. Es ist nicht die ideale lösung.



      Einfache Ladestation mit zwei Magnetspulen

      Ladestation für Faller-Fahrzeuge
      Wenn ein Akku leer ist, muß das Fahrzeug von der Straße genommen und mit einem Ladegerät aufgeladen werden. Dazu steckt man gewöhnlich den Ladestecker in die Ladebuchse des Fahrzeugs.
      Einfacher ist die Ladung, wenn das Fahrzeug auf der Straße stehenbleiben kann. Das geht ganz einfach mit unserer Ladestation 2
      Diese Ladestation lädt die Akkus der Fahrzeuge über elektrische Kontakte an den Außenspiegeln. Das können im einfachsten Fall angeklebte elektrische Drähtchen sein. diese Kontakte werden an den Akku des Fahrzeugs angelötet.
      Zur Ladung werden zwei Relais mit einem Schalter eingeschaltet. Deren Kontakte legen sich an die Spiegel des Fahrzeugs an. Die beiden Relaiskontakte sind mit einem Ladegerät verbunden und laden den Akku.

      Ladebetrieb
      Das Fahrzeug wird mit einem Stoppmagnet an der Ladestation angehalten. Dann schaltet man die Relais mit einem Schalter ein. Die Relaisontakte legen sich an die Spiegel des Fahrzeugs an.
      Der Ladeakku der Ladestation kann dauerhaft eingeschaltet bleiben.
      Mit einem Voltmeter kann man die Ladespannung des Fahrzeuan den Relaiskontakten oder am an der Ladebuchse kontrollieren, wenn das Ladegerät ausgesteckt wird.



      Montage der Ladestation
      Die drei Drähte an den Relais werden mit den zwei Steckern durch eine Bohrung in der Straße nach unten durchgeführt und am Ladestecker und am Steckernetzteil für die Relais eingesteckt. Die beiden Relais werden links und rechts an einer Straße so angeklebt, daß bei Betätigung der Relais die Relaiskontakte die Spiegel des Fahrzeugs berühren. Dann kann geladen werden.
      Preis ohne Steckernetzteil € 19,50
      Preis mit Steckernetzteil € 29,50

      Ladestation mit Kammrelais