Win-IMO 1.0.0.146

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Win-IMO 1.0.0.146

      > Hallo jelly109,
      > Die 2 Jahre Technologie-Rückstand meiner Steuerung sind enorm. Da läuft
      > gar nichts mehr. Deine neue Version 1.0.0.146 ignoriert mein USB-Modul
      > und versucht es auf parallel.
      > Jetzt ist die Frage, EEPROM und Treiber anpassen oder zuerst von XP auf
      > 7 aufrüsten. Was glaubst Du, bringt 7 Vorteile?
      > Viele Grüsse, reufu
      >
      > *Da im Forum Funkstille herrscht, könnte man eigentlich alle IMO -
      > Korrespondenzen automatisch auf das Forum umleiten, natürlich mit
      > Forum-Namen und der Zustimmung der Mitglieder. Von mir hast Du sofort
      > meine Zustimmung.
      Geht doch, oder ??? Hoffe auf Nachahmer !!!
      Nun noch zusätzliche Infos:
      Win-IMO 1.0.0.49 funktioniert mit meinem USB-Modul bestens, schon mehr als 2 Jahre.
      Win-IMO 1.0.0.146 startet mit Gleisbild und allem, aber im Parallel-Modus. Das heisst alle Blöcke rot, keine Aktionen möglich.
      Meine USB Dateien:
      ezusb
      ezusbw2k
      usb2.dll
      Meine Frage war: Ist die neue Win-IMO mit meiner Konfiguration einverstanden oder muss ich das EEPROM löschen, neu beschreiben und neue Treiber (imousbv3.zip) installieren oder liegt der Fehler anderswo?
      Danke an alle Leser die auch antworten ...
    • Hallo jelly,
      Fast alle Probleme sind behoben. W7 ist installiert. Eprom gelöscht und neue V3 Version geladen. Win-IMO 1.0.0.146 funktioniert wieder, was schon ein schönes Erfolgserlebnis ist.
      Nun kommt eine Lok nach der anderen auf die Anlage und es sieht so aus , dass alles funktioniert.
      Dann wird aus der Lok ein Zug gemacht, das ergibt eine Zuglänge von 50 cm - 125 cm.
      Jetzt kommen die unlösbaren Probleme. Die langen Züge fahren auf die verbotenen kurzen Bahnhofgeleise, auf Sektoren mit sehr engen Kurven und grossen $teigungen. Folge: Kollisionen, Entgleisungen und Zusammenstösse.
      Alle Versuche mit Längenangaben in blktab.txt, loktab.txt und sbftab.txt bringen keine Besserung.
      Im Win-IMO 1.0.0.49 waren alle Bahnhofgeleise-Längen in sbftab.txt festgelegt und die Zuglängen in loktab.txt. Jeder Zug wählte die richtige Einfahrt nach seiner Länge. Bei 13 Bahnhofgeleisen von 50 cm - 125 cm Länge funktionierte alles einwandfrei.
      Meine Urgrosskinder würden sich freuen, wenn meine Züge mal mehr als 30 sek. fahren, ohne dass wieder alles blockiert ist!
      Schöne Festtage wünscht allen - reufu

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von reufu ()

    • <p>Hallo reufu,</p>

      <p>&nbsp;</p>

      <p>freut mich, dass zumindest die Bahn mit dem USB-Interface wieder l&auml;uft. Wenn ich Deinen Post richtig verstehe, fahren Deine langen Z&uuml;ge auf zu kurze Bahnhofsgleise ein. Das sollten wir noch einmal genau ansehen. Ohne Deine Dateien und der genauen Beschreibung, was Deiner Meinung nach falsch l&auml;uft, kann ich leider nicht nachvollziehen, was auf Deiner Anlage tats&auml;chlich passiert. Bitte sende mir Deine neuesten Anlagendateien, eventuell eine Beschreibung, welcher lange Zug auf welches zu kurze Gleis einf&auml;hrt, dann kann ich einmal die Simulation nachspielen. An den Eintr&auml;gen in den Anlagendateien sollte sich eigentlich nichts ge&auml;ndert haben.</p>

      <p>&nbsp;</p>

      <p>Viele Gr&uuml;&szlig;e</p>
    • BLKLOK.TXTFSTTAB.TXTBLOCK.TXTSIGTAB.TXTBLKTAB.TXTLOKTAB.TXTSBFTAB.TXTBLOCK.TXTREGLTAB.TXTSCHBF.TXT
      Hallo jelly,
      Danke für Deine Blitzantwort.
      Win-IMO 1.0.0.146 akzeptiert keine Geleiselänge mehr in sbftab.txt, sie werden automatisch überschrieben mit blktab.txt.
      In blktab.txt sind 3 Längen einzugeben: Fahr, Brems und Halteabschnitt und haben leider keine Wirkung auf die Zuglänge.
      Wie Du in meinen Dateien siehst fährt Zug 401 93 cm lang auf Gleis18 das begrenzt ist für Züge länger als 48 cm. Gleis 8 und 19 sind frei, gnügend lang und sollten befahren werden. Mit Z392 und Z501 dasselbe, immer Gleis18 und in den engen Kurven die nur für 2 Achs-Wagen gemacht sind kommt die Entgleisung.
      Was mach ich falsch?
      Freundliche Grüsse, reufu
    • Ich habe die Dateien untersucht.

      Deine Bahnhöfe stehen auf LDD, bei der Einfahrt wird das Durchfahrtsgleis benutzt, das ist bei Dir Block18, zugegeben nicht ganz logisch, da seh ich nochmal rein.

      Zunächst also auf einen anderen Ausfahrtsmodus stellen, z.B. LFN. Bei der Entscheidung, welches Gleis lange genug für einen Zug ist, werden die Summe der Fahr- und Bremsabschnittlänge und die Zuglänge verglichen. Die H-Abschnittslänge wird NICHT zur Gleislänge hinzuaddiert, da der Zug ja bei Erreichen des H-Abschnitts hält. Wichtig also: F- und B-Abschnit müssen mindestens Zuglänge haben.
      Wird diese Bedingung von keinem freien Gleis des Bahnhofs erfüllt, wird versucht, über das Durchfahrtsgleis des Bahnhofs einzufahren. Das ist bei Dir Block 18, daher wird hier eingefahren.

      Um das Problem zu entschärfen, würde ich die F- B- und H-Längen der SBF-Gleise überprüfen und evtl. korrigieren. Zusätzlich solltest Du das Durchfahrtsgleis auf das Gleis ändern, das jeder Zug befahren kann. Dies kannst Du tun, indem es als erstes Gleis eines Bahnhofs in sbftab.txt eingetragen wird.

      Bei Fragen bitte nochmal auf diesen Post antworten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jelly109 ()